Trillke-Gut

Seit 1994 existiert im Trillke-Gut mit seinem parkähnlichen Gelände ein Hausprojekt mit dem erklärten Ziel, Wohnen, Kultur und Arbeit unter einem Dach zu vereinen.

Hier leben etwa 40 Erwachsene und 10 Kinder in sechs Wohngemeinschaften und Familienwohnungen. Viele der Bewohner*innen arbeiten als Künstler*innen, Musiker*innen oder Kulturpädagog*innen.

Die Genossenschaft „TrillkeWohnen e.G.“, in der die Bewohner*innen organisiert sind, bietet den Rahmen für gemeinschaftsorientierte Wohnformen. Entscheidungen werden in regelmäßigen Versammlungen basisdemokratisch gefällt. In den einzelnen WGs, Gruppen und dem Hausplenum entwickeln sich so vielfältige Kulturen und ein selbstverantwortliches Zusammenleben, Lernen und Arbeiten.

Das Trillke-Gut

Seit 1994 existiert im Trillke-Gut mit seinem parkähnlichen Gelände ein Hausprojekt mit dem erklärten Ziel Wohnen, Kultur und Arbeit unter einem Dach zu vereinen.

Hier leben etwa 60 Erwachsene und Kinder in sechs Wohngemeinschaften. Viele der BewohnerInnen arbeiten als Künstlerinnen, Musiker oder Kulturpädagoginnen.

Die Genossenschaft, in der die BewohnerInnen organisiert sind, bietet den Rahmen für gemeinschaftsorientierte Wohnformen. Entscheidungen werden in regelmäßigen Versammlungen basisdemokratisch gefällt. In den einzelnen WGs, Gruppen und dem Hausplenum entwickeln sich so vielfältige Kulturen und ein selbstverantwortliches Zusammenleben, Lernen und Arbeiten.