QueerFeministischeFerienFreizeit

Sommerferien, große Pause und nichts los?
– Auf in die QueerFeministischeFerienFreizeit!

Von Montag, 05.08. bis Samstag, 10.08. öffnen wir Tor, Baumhaus, Garten und Bühnen des Trillke Guts um mit Euch gemeinsamen einen queerfeministischen Sommer zu verbringen.

In dieser Woche wollen wir gemeinsam Kultur gestalten, diskutieren und voneinander lernen. Es wird zusammen gekocht, gegessen und gefeiert. Räume sollen geöffnet werden, um politische Sichtweisen und subjektives Erleben zusammenzubringen, Diskurse zu feministischen und queeren Themen weitergegeben und aktiv erfahren werden. Dem Gedanken eines Barcamps folgend sollen insbesondere Mädchen, Frauen und LGBTIQ* Plattformen und Austauschmöglichkeiten geboten werden, sowohl für die Vermittlung von Fähigkeiten als auch für den politischen Diskurs.
Durch verschiedene Workshops zu Identität, kritischer Selbstwahrnehmung und Empowerment sollen Unterdrückungs- und Diskriminierungsmechanismen aufgezeigt und ihnen entgegen gewirkt werden.

Folgende Veranstaltungen sind in konkreter Planung:

– queerer Balfolk
– ein Bau- und Kettensägenworkshop für FLTIQ*Personen
– eine Schreibwerkstatt zu „Melancholie & Revolution“
– Bildungsworkshops zu Eifersucht, kritischer Männlichkeit, Transmisogynie und Klassismus, antimuslimischem Rassismus, Konsens, uvm.
– Lesungen mit Stefanie Sargnagel und Karu-Levin Grunwald-Delitz (mit Nachgespräch)
– Konzerte, Party mit Dance-okee (kollektive Tanzperformance) und Euren Lieblings-DJs

– und alles, was ihr mitbringt, einbringt, vortragt..

Wir möchten Ausprobierort sein und Menschen, ermuntern, auch zum ersten Mal eine Idee auszutesten, etwas vorzutragen und auf der Bühne zu stehen.
Was auch immer geht: auf der Wiese liegen und Utopien träumen, Sterne deuten, Filme gucken, Wasserrutschen, Comics im Baumhaus lesen…
Wir fänden es schön, jeden Tag gemeinsam zu essen.

Das genaue Programm folgt in Kürze!

Wir freun uns auf Euch!

Hourly Schedule

Montag // 05.08.

20:00 - 23:00
Queerer Balfolk & Lagerfeuer
'Balfolk ist eine moderne Art, traditionelle Tänze zu tanzen. Und queerer Balfolk? Moderner geht's kaum! Getanzt wird alleine, in/aus der Reihe, im Kreis oder als Paar.'

Dienstag // 06.08.

16:00 - 18:00
Workshop zu Konsens
Was ist (sexueller) Konsens? Warum ist es wichtig über ein Zustimmungsprinzip/sexuellen Konsens zu sprechen? Welche Möglichkeiten gibt es, einen Konsens über sexuelle Handlungen zu schaffen? Wie kann ein Austausch über Grenzen und Bedürfnisse erfolgen? Wir haben uns für ein Seminar an der Hochschule mit diesen Fragen auseinander gesetzt und daraus einen Workshop konzipiert. In unserem Workshop wollen wir diese Themen gemeinsam mit euch erarbeiten, uns austauschen und Methoden ausprobieren.
18:30 - 20:00
KÜFA
20:00 - 20:30
AUFTAKT
20:30 - 23:00
Film „Folkbildningsterror“
Schweden 2014, 118’, Musical Regie: Lasse Långström, Göteborgs Förenade Musikalaktivister Eine tanzende Revolution zieht durch die Straßen Göteborgs. Kraftvoll und kreativ verleiht eine Gruppe von Aktivist_innen ihrer Wut auf die neoliberalen Entwicklungen in Schweden Ausdruck. Ihre Protestform: Ein DIY-Musical. Mit neun radikalen und selbstgemachten Songs und wunderschönen Choreografien zwischen Rock’n’Roll, schwedischem Schlagerpop, Politik und Sex, sagen sie Rassismus, Sexismus, Homound Transphobie den Kampf an. Das queere Kollektiv richtet sich gegen viele Formen staatlicher Repression, und so tauchen auch ein posthumanistischer Hase und ein_e satanische_r Priester_in auf. Fahrkartenkontrolleur_ innen werden mit Glitter in die Flucht geschlagen, eine Abschiebung wird verhindert und die Sachbearbeiterin des Arbeitsamtes in Ketten gelegt. – Folkbildningsterror greift die ersten Filme von John Waters auf, in denen er seine Freunde der Gegenkultur versammelte. Die fröhlich-kämpferische Haltung greift auch aufs Publikum über. Innerhalb von drei Jahren ist den Göteborg Förenade Musikalaktivister eine pointierte und äußerst unterhaltsame Kollektivarbeit gelungen, die singend und tanzend an den bestehenden Verhältnissen rüttelt.

Mittwoch // 07.08.

11:00 - 16:00
Bauworkshop "Sie kamen.sahen.und sägten." (für FLTIQ*)
Bock auf bauen, aber nicht gewusst wie diese furchteinflößenden Maschinen benutzen? Wir schauen uns mit euch die Kettensäge, die Handkreissäge, Stichsäge, ein paar kleine Handsägen sowie ein paar andere Geräte, die zum Bauen ganz praktisch sind, an. Wir erklären was zu den Maschinen und der sicheren Benutzung und dann gibt es genug Zeit, dass jede*r mal ausprobieren kann. Dabei entstehen soll eine Hollywoodschaukel und natürlich jede Menge Feuerholz offen für alle FLINT* Personen; >> Anmeldung erwünscht (verein@trillke.net)!
11:00 - 15:00
Schreibwerkstatt "Melancholie & Revolution"
oder: SPÄTER DIE WEISSGLUT Wie können wir innovativ und "revolutionär" über Erfahrungen der Unterdrückung und Herabwürdigung sprechen und schreiben? Wie können wir kollektiv und kollaborativ mit Sprache für (queerfeministische) Veränderung laut werden? Wir bedienen uns ganz frei an Texten von Autorinnen wie Virginia Woolf, Nella Larsen und Ewa Ziarek, um selbst ins Schreiben zu kommen. In einem gemeinsam abgesteckten "safe space" für Alle soll ein Raum geschaffen werden, in dem wir für Unsagbares und Unerhörtes versuchen, einen sprachlichen Ausdruck zu finden.
11:00 - 15:00
Schlampenworkshop – Entdecke Deine Schlampenfacetten für FLTIQ*
Ein Workshop, bei dem Du nichts musst, aber (fast) alles kannst, um der Schlampe in Dir auf die Spur zu kommen. Du hast Gelegenheit, einfach mal zu schauen, was jetzt gut für Dich wäre, worauf Du Lust hast oder wer Du sein könntest oder willst. Wir haben Raum für Handwerkliches, Künstlerisches, Schlammiges, Albernes, Verrücktes, Schönes, Entspannendes, … Angefangen von Gipsen, Bäumeklettern, Schlammbaden bis hin zum Bodypainting. Am besten in alten Klamotten (evt. auch Bade- oder Unterwäsche) kommen, die evt. hinterher nicht mehr brauchbar sind. Der Workshop ist für alle außer cis-Männer offen.
18:30 - 20:00
Vortrag: "Liebespaar, küsst euch ma. Und wen noch?"
Vortrag und Gespräch mit Gesa Mayer (www.gesamayer.net) Nach gängigen Vorstellungen sollten sich Liebesbeziehungen und Intimität ausschließlich zwischen je zwei Menschen abspielen. Idealerweise ergänzen sich beide Partner_innen perfekt, und Hingezogenheit zu mehr (oder weniger) als einer Person zurzeit gilt als hochproblematisch. Die Beziehungsphilosophie der Polyamorie dagegen behauptet, es sei durchaus möglich und wünschenswert, mehrere zugleich zu lieben – und stellt damit gesellschaftliche Gewissheiten über Liebe und Begehren grundlegend infrage. Oder? Vortrag und Gespräch laden ein, sich das Verhältnis von Mono- und Polyamorie mal etwas genauer anzusehen.
20:00 - 21:30
KÜFA

Donnerstag // 08.08.

11:00 - 14:00
Körperwahrnehmung (für FLTIQ*)
“Körpererfahrung” In diesem Workshop kannst Du Dir selbst und Deiner eigenen Gender-Identität über körperpraktisches Erleben begenen. In Wahrnehmungs-, Atem- und Entspannungsübungen sowie angeleiteten Massagen allein und zu zweit hast Du die Möglichkeit deinen Körper explizit wahrzunehmen und auszuprobieren, um eine verbesserte Körperwahrnehmung zu erreichen. Alle Übungen sind so konzipiert, daß die Teilnehmenden ermutigt werden, selbst zu entscheiden, wie sie die Übungen für sich gestalten und ggf. uminterpretieren. Offen für trans- und inter-Menschen, abinäre Personen und cis-Frauen.
12:00 - 15:00
Workshop "Kritische Männlichkeit" (all genders)
in diesem workshop wollen wir uns mit dem thema männlichkeiten beschäftigen. was ist eigentlich männlich*keit? wie kann ich kritisch mit (meinen) männlich*keiten umgehen? wie und wann nutze/performe ich sie? wo schränken mich (meine) männlich*keiten ein? diese und andere fragen werden im workshop mithilfe von theatermethoden und methoden aus der machkritischen bildungsarbeit bearbeitet. der workshop findet in deutscher lautsprache (mit flüsterübersetzung auf englisch) statt und ist offen für alle geschlechter. der raum ist rauchfrei und ist wie die toilette mit dem rollstuhl zu erreichen. veranstaltet von queer_topia* (queertopia.blogsport.de, fb: queer_topia*).
15:00 - 18:00
Workshop "Intersektioale Solidarität praktizieren"
In dem Workshop setzen sich die Teilnehmenden mit der Frage auseinander, welche Rolle Intersektionalität im diskriminierungskritischen Alltag spielt und wie Allianzen zwischen Menschen, die von unterschiedlichen Diskriminierungsformen betroffen sind, gebildet werden können.
15:00 - 18:00
BIPoC Safer Space Workshop (ausschließlich für BiPOC)
In diesem Workshop wollen wir gemeinsam Empowermentstrategien für BIPOC erarbeiten, indem wir Herausforderungen und Chancen aus BIPOC-Perspektive austauschen und kontextualisieren. Der Workshop ist hierbei stark intersektional ausgerichtet und als safer space von und für BIPOC konzipiert. Wir laden euch außerdem ein mit uns zu essen und zu trinken!
16:30 - 18:30
DJ*-Workshop: TRAKTOR
Egal ob du schon lange von einer DJ-Karriere träumst oder noch nie auf die Idee gekommen bist, den Platz vor dem Pult gegen den Platz dahinter einzutauschen: Musik auflegen macht Spaß, sowohl am eigenen Schreibtisch als auch bei der Gartenparty mit Freund*innen oder im Club auf dem Dance-Floor. Komm vorbei und probier es aus! In diesem Workshop werden wir die einfachste Version des Auflegens kennenlernen – wir arbeiten mit dem DJ-Programm Traktor. Bitte bring auf einem USB-Stick ein paar Tracks mit, die du gerne magst (im Idealfall 20 – 30 Minuten von einer ähnlichen Musikrichtung). Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Dieser Workshop ist ausschließlich für Personen, die sich als Frauen, Inter, Non-Binary oder Trans identifizieren. >> Anmeldung erwünscht (verein@trillke.net)!
16:00 - 17:30
Input: Antimuslimischer Rassismus
Was ist Antimuslimischer Rassismus? Welche Auswirkungen hat dieser auf Betroffene, wie werden Muslim*innen in den Medien dargestellt und wie wird über sie gesprochen? Der Input soll eine Einführung und ein besseres Verständnis für dieses Thema geben, denn Antimuslimischer Rassismus betrifft viele Menschen die in Deutschland leben. (Kleine Info: Ich gehe nicht auf theologische Fragen ein.)
18:00 - 19:30
KÜFA
19:30 - 21:00
Lesung: Stefanie Sargnagel
Stefanie Sargnagel schreibt radikal subjektiv und sehr weise über das sogenannte einfache Leben, über Feminismus, über Aussichtslosigkeit und Depression. Sie gibt sich wortkarg, gerät aber doch immer wieder ins Erzählen, zeichnet zwischendurch auch mal was, sprengt alle Genregrenzen und erreicht auf nie betretenen Pfaden etwas, das man nicht Roman nennen muss, um davon gefesselt zu sein. Das ist oft zum Brüllen komisch und manchmal tragisch.
21:00 - 22:00
Dance-okee!
Kollektive Tanzperformance
23:00
DJ Sophunky

Freitag // 09.08.

12:00 - 13:30
Klassismus - Eine Einführung
Klassismus beschreibt gemeinsame Diskriminierungserfahrungen von Arbeiter*innen, Menschen aus Arbeiter*innenfamilien, sowie Menschen, die in Armut leben. Klassismus ist eng verknüpft mit anderen Diskriminierungsformen wie zum Beispiel Rassismus, Sexismus und Transfeindlichkeit. Der Vortrag versucht eine Übersicht darüber zu geben, was Klassismus bedeutet und welche unterschiedlichen Auswirkungen Klassismus haben kann.
11:00 - 15:00
OPEN SPACE
15:00 - 17:00
OPEN STAGE
17:00 - 18:00
Konzert. Feeling Parade
18:00
KÜFA
19:30 - 21:30
Lesung & Gespräch: "AUS SIE WIRD ER. EIN TRANS*MANN ERZÄHLT" von Karu Levin Grunewald-Delitz
Wir werden in einer Normalität groß, in der es scheinbar unhinterfragt zwei Geschlechter gibt. Doch das Leben ist bunter. Die biografisch motivierten Texte des Autors* geben Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein. Sie lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen und erlauben einen differenzierteren Blick auf Geschlecht. Abseits von Geschlechterstereotypen plädieren sie für das Finden der eigenen Identität. Karu-Levin Grunwald-Delitz ist Autor*, Schreib- und Theaterpädagoge*. In seinen Texten und auf der Bühne lässt er Stimmen zu Wort kommen, die im Alltag wenig Platz finden. Als Trans*mann setzt er sich aktiv für die Sichtbarkeit und gesellschaftliche Anerkennung von trans*identen Menschen ein.
22:00
Konzert: Maria Lucka and Superflous Man
23:30
Konzert: Missratene Töchter
00:00
DJ &Claudia

Samstag // 10.08.

11:00 - 14:00
Katzenfrühstück
Bei einem gemütlichen Brunch sinnen wir gemeinsam über die erlebte Woche nach und schauen in die Zukunft.

Date

Aug 05 - 10 2019
Expired!

Time

8:00 pm - 2:00 pm

Location

Trillke-Gut
Steinbergstr. 42, 31139 Hildesheim

Organizer

Trillke e.V.